Es wäre der 102. Geburtstag von Loki Schmidt gewesen, an dem sich nun drei Sängerinnen, eine Pianistin und der Autor Professor Dr. Reiner Lehberger im Schmidt-Haus treffen, um das Publikum zuhause am Bildschirm mit ihren Künsten und Kenntnissen zu erfreuen. Die Konzertlesung dauert etwa eine Dreiviertelstunde und wird um 18 Uhr per Stream auf Facebook, hier auf unserer Homepage sowie auf ndr.de/hamburg übertragen.

Drei Sängerinnen im Wohnzimmer der Schmidts

Das gesungene und gesprochene Wort wechseln sich ab bei Schmidt-Kultur. Den musikalischen Teil bestreiten die Sängerinnen Antonia Brinkers (Sopran), Linda Wesche (Mezzosopran) und Lisa Scheffler (Sopran). Die drei jungen Frauen kennen sich aus der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg und singen in der Gesangsklasse von Cornelia Salje. Schon oft sind sie gemeinsam aufgetreten. Für Schmidt-Kultur haben die Sängerinnen mehrere Terzette, Duette, Sololieder und Klavierstücke ausgewählt. Als Reminiszenz an das Ehepaar Schmidt greifen sie Werke berühmter Musiker-Paare auf: von Clara und Robert Schumann, von Alma Mahler Schindler und Gustav Mahler sowie von den Geschwistern Fanny Hensel Mendelssohn und Felix Mendelssohn-Bartholdy.

Übrigens: Antonia Brinkers, Linda Wesche und Lisa Scheffler singen nicht zum ersten Mal im Zusammenhang mit den Schmidts. Die Freunde der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung werden sich noch an ihren Auftritt anlässlich der Eröffnung der Ausstellung „Mit Loki in die Welt“ im Sommer 2019 im Innenhof des Museums für Hamburgische Geschichte erinnern.

Sijia Ma spielt auf Helmut Schmidts Steinway-Flügel

Begleitet wird das Terzett am 3. März von der Pianistin Sijia Ma, die 1996 in China geboren wurde und schon seit einigen Jahren in Hamburg lebt. Sijia Mai ist Stipendiatin der Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung und steht nach ihrem mit Höchstpunktzahl bestandenen Master nun kurz vor ihrem Konzertexamen an der Hamburger Hochschule für Musik und Theater. Ihren ersten Wettbewerb gewann Sijia Ma mit neun Jahren in China. Es folgten diverse Preise bei nationalen und internationalen Klavierwettbewerben, unter anderem wurde sie 2017 Preisträgerin des Steinway-Förderpreis in Hamburg. Bei Schmidt-Kultur spielt Sijia Ma auf Helmut Schmidts Steinway-Flügel, der seinen angestammten Platz im Wohnzimmer in Langenhorn behalten hat.

Reiner Lehberger berichtet über die Liebe zur Musik im Haus der Schmidts

Zwischen den Stücken liest der Schmidt-Kenner Reiner Lehberger aus seinem Buch „Die Schmidts. Ein Jahrhundertpaar“. Unter der Kapitel-Überschrift „Was die Schmidts zusammenhielt“ hat der Hamburger Autor bereits einige aufschlussreiche Details zusammengestellt, die zeigen, wie intensiv die Bindung der Eheleute an Musik- und Kunstgenuss und wie wichtig dies für ihre Beziehung zeitlebens gewesen ist. Aktuell schreibt Lehberger an einem neuen Buch, das Helmut Schmidts Beziehung zur Musik beleuchtet. „Helmut Schmidt am Klavier. Ein Leben mit Musik“ lautet der Titel des Werks, das in diesem Herbst erscheinen wird. Was das eigene Klavier- und Orgelspiel für Schmidt bedeutete, wird Lehberger bei der Konzertlesung auch im Gespräch mit der NDR 90,3 Moderatorin Nicole Steins erläutern.

„Mit der Konzertlesung wollen wir an Loki Schmidts 102. Geburtstag erinnern, aber auch dem öffentlichen Bild des Ehepaares Schmidts ein paar neue Details hinzufügen – vor allem das der tiefen Liebe zur Musik“, sagt Stefan Herms, Vorstand der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung. „Gemeinsam mit unseren Partnern setzen wir uns ganz im Sinne der Schmidts für die Nachwuchs-Förderung im kulturellen Bereich ein.“

Starke Partner stehen hinter Schmidt-Kultur

Die Helmut und Loki Schmidt-Stiftung ist Gastgeberin von „Schmidt-Kultur – Musik und Geschichten aus dem Haus von Helmut und Loki Schmidt“. Die Konzertlesung am 3. März organisiert die Stiftung in partnerschaftlicher Zusammenarbeit mit der Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung, dem NDR Landesfunkhaus Hamburg sowie der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg. Die Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung fördert hochbegabte Musiker*innen der Hochschule für Musik und Theater Hamburg und unterstützt ihre Stipendiaten auch dadurch, dass sie – wie in diesem Fall – besondere Auftrittsmöglichkeiten bekommen. Bei der Premiere von „Schmidt-Kultur“ im Sommer 2020 ist die Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung genauso wie das NDR Landesfunkhaus Hamburg bereits als Partner an Bord gewesen. Erstmals zum Kreis der Partner gehört die Staatliche Jugendmusikschule. Sie ist die größte musikschulische Einrichtung für Kinder und Jugendliche in der Hansestadt.

„Schmidt-Kultur – Musik und Geschichten aus dem Haus von Helmut und Loki Schmidt“ ist ein Projekt, das aus der Corona-Not geboren wurde, aber auch über die Pandemie hinaus bestehen wird. Die Premiere hatte im vergangenen Jahr im August stattgefunden – damals mit vier Musikerinnen der Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung sowie der Kinderbuchautorin und Hamburger Ehrenbürgerin Kirsten Boie.

Der Stream bleibt online

Wer es nicht schafft, am Mittwoch, 3. März, online bei der Ausstrahlung dabei zu sein, kann die Konzertlesung auch später noch auf der Homepage der Helmut und Loki Schmidt-Stiftung, in der NDR-Mediathek sowie auf den Homepages der Franz Wirth Gedächtnis-Stiftung und der Staatlichen Jugendmusikschule Hamburg anschauen und anhören.